Montag, 28. März 2016

Nichts (Gedichte aus der Kurklinik I)

Nichts erwarten, Nichts bekennen,
Nichts verleugnen, Nichts benennen, 
Nichts befürchten, Nichts erzielen,
Nicht das Spiel der Sieger spielen.

Nichts berühren, Nichts erlernen,
Nichts erkämpfen, Nichts entfernen,
Nichts entbehren, Nichts besprechen,
Nicht an Furcht und Zorn zerbrechen.

Nichts bereuen, Nichts empfinden,
Nichts erneuern, Nichts verbinden,
Nichts mehr ernten, Nichts mehr denken,
Nicht mehr jeden Tag verschenken.

Glück erfordert leere Räume,
ohne Ziele, ohne Träume.
Darum heißt zufrieden leben:
auch mal gar nichts zu erstreben. 

1 Kommentar:

Jaro Gruber hat gesagt…

ein sehr kluges gedicht :-)